Martin Rivoir: „Der Verkehrsminister verstolpert den Start des Übergangs auf Abellio“

Veröffentlicht am 20.05.2019 in Landtagsfraktion

Martin Rivoir, stellvertretender Vorsitzender und verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, zu den Informationen des Verkehrsministeriums zum Betreiberwechsel im Stuttgarter Netz:

„Jetzt ist bestätigt, dass beim Übergang der Zugverkehre auf Abellio am 9. Juni nur wenige neue Schienenfahrzeuge zur Verfügung stehen werden. Die versprochene und von Verkehrsminister Winfried Hermann viel gepriesene deutliche Verbesserung der Zugangebote verschiebt sich damit um Monate. Dieser Neustart ist damit komplett verstolpert. Schuld daran tragen daran nicht nur Abellio als Betreiber und Bombardier als Zulieferer, sondern insbesondere auch das Verkehrsministerium. Dieses hat den engen Zeitplan zu verantworten, der jetzt zu diesen Engpässen und Ausweichszenarios führt. Hermanns Ministerium hat selbst viel zu lange für die Ausschreibung gebraucht. Auch eine bessere Kontrolle beim Vorbereitungsprozess der Fahrzeugproduktion und Personalrekrutierung wäre angebracht gewesen. Aus dieser Verantwortung kann sich Minister Hermann auch nicht dadurch wegstehlen, dass er mantramäßig weiterhin ein besseres Zugangebot verspricht.“

 

 

       

Newsletter