Weirauch: Qualifizierungsverbünde sind nur ein kleiner Schritt, wo viel größere Schritte erforderlich wären

Veröffentlicht am 03.07.2019 in Landespolitik

Dr. Boris Weirauch, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, kommentiert die Einrichtung von Qualifizierungsverbünden für klein- und mittelständische Unternehmen: „Die Weiterbildung von Beschäftigten in kleinen und mittleren Unternehmen von Landesseite zu unterstützen, ist längst überfällig. Wir müssen jedoch festhalten, dass die Qualifizierungsverbünde - wenn überhaupt - nur ein kleiner Schritt sind, wo eigentlich viel größere Schritte erforderlich wären. Im ganzen Land und nicht nur in Modellregionen und auch nicht nur zeitlich befristet brauchen kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung. Daher halten wir es nach wie vor für einen großen Fehler, dass Grüne und CDU die von der SPD-Landtagsfraktion in den Haushaltsberatungen bereits mehrfach beantragte Einrichtung eines Weiterbildungsfonds abgelehnt haben. Ein solcher Weiterbildungsfonds würde viel breiter wirken und könnte im ganzen Land kleine und mittlere Unternehmen in der Transformation unterstützen. Die Landesregierung müsste die Herausforderungen viel beherzter angehen. Aber wo kein Wille ist, ist leider auch kein Weg.“

 

 

       

Newsletter