Andreas Kenner: „Die Landesregierung sollte nicht erst das Ende der Arbeit der Expertenkommission abwarten“

Veröffentlicht am 28.01.2019 in Landtagsfraktion

Andreas Kenner, jugendpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, unterstützt die Vorschläge des Bundesbeauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, an die Kommission Kinderschutz des Landes, sieht jedoch sofortigen Handlungsbedarf: „Die Landesregierung sollte nicht erst das Ende der Arbeit der Expertenkommission abwarten, sondern lieber heute als morgen mit bereits jetzt notwendigen Änderungen beginnen. Ich denke da an die Anpassung der Verwaltungsvorschrift zum Umgang mit besonders rückfallgefährdeten Sexualstraftätern oder eine Rund-um-die-Uhr-Rufbereitschaft aller Jugendämter in Baden-Württemberg.“

 

 

       

Newsletter