Auf der Suche nach den Erben Seppl Herbergers

Veröffentlicht am 25.10.2018 in Wahlkreis

Landtagsabgeordneter Stefan Fulst-Blei auf Vor-Ort-Tour besucht den Waldhof

An einem schönen Herbsttag machte der Landtagsabgeordnete Stefan Fulst-Blei mit seinem mobilen Fahrrad-Infostand Halt am Seppl-Herberger-Platz auf dem Waldhof. Den ersten Kontakt an diesem Ort hatte er zu einigen Schuljungs, die den Platz zum Kicken nutzten. Das fand er natürlich als Waldhof-Fan gut, dass an diesem Ort der Erinnerung an die Mannheimer Fußball-Legende der Nachwuchs übte. Dafür schob er sein Fahrrad gerne ein paar Meter zur Seite.

Die erwachsenen Besucher hatten zahlreiche Anregungen, welche insbesondere das Umfeld betrafen. So wurde der Leerstand der ehemaligen Sparkasse und der Deutschen Bank kritisiert, ebenso wie die Ansiedelung von Wettläden an der Schienenstraße, die wohl leider Bestandsschutz genießen. Natürlich sind auch der Dauerbrenner Parkraumsituation und die spärlichen Einkaufsmöglichkeiten angesprochen worden. Auch der Zustand des Seppl-Herberger-Platzes selbst war Thema einer Bürgerin, die sich wünschte, dass die Beete am Rande zum Schulhof hin doch etwas aufgehübscht werden. Eine besondere Anregung hatte ein Bürger, der die problematische Streckenführung für Fußgänger an der Walter-Pahl-Brücke im Bereich des Bauhauses kritisierte. Hier fehle eindeutig eine Treppe. Ein gemeinsamen Traum haben Stefan Fulst-Blei und Stefan Höß mit Blick auf Luzenberg und Waldhof: eine durchgängige Grünfläche, die im Kreis beide Stadtteile mit dem Altrhein verbindet. Diese Idee fand Anklang bei den Anwohnern. So gab es also manches, um welches sich Fulst-Blei und der anwesende Bezirksbeirat Stefan Höß mitnahmen, um es unter anderem mit den zuständigen Stellen der Verwaltung zu klären.

 

 

       

Newsletter